Archiv

Posts Tagged ‘WFF’

Ektomorphium

Dezember 4, 2007 1 Kommentar

Ja, am gestrigen Abend war in Gießen eine kleine Hölle los. Ektomorf gaben sich die Ehre und besuchten die Kleinstadt. An einem Montag Abend. Und kaum einer war da. Ich schätze mal, es dürften so an die 70 bis 80 Leute gewesen sein. Mehr aber wohl eher nicht. Vielleicht war es gerade deswegen so extrem genial. Egal wie, wenn man wollte, so konnte man in der ersten Reihe stehen. Einfach klasse. Und Ektomorf haben richtig reingehauen.
Ektomorf (small)
Natürlich haben die Ungarn nicht alleine gespielt. Zur Unterstützung waren Days of Grace (langweilig wenn ihr mich fragt), Postmortem (kannte ich bis Dato noch nicht, wissen aber durchaus zu gefallen – aber der Sänger hat einen ganz gewaltig an der Klatsche) und Onslaught (klangen auf CD schon scheiße, fand ich live noch behinderter) mit dabei. Aber wie gesagt: Ektomorf und gut. Resultat: Mein linker Arm tut tierisch weh, ebenso mein linkes schienbein. Und ich hab Muskelkater. Also alles top. Auf dem Foto das bin übrigens ich mit dem Gitarristen von Ektomorf. 🙂

Advertisements
Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: , , ,

Das Full Force

Juli 4, 2007 4 Kommentare


So, nach langer Zeit mal wieder ein Eintrag von mir. Wie einige wissen, war ich dieses Jahr auf dem With Full Force vertreten. Um es kurz zu machen: Es war klasse. Stimmung gut, Musik gut, Leute lustig und so weiter. Gut, am letzten Tag ein wenig arg ersch̦pft gewesen Рaber so ist das nun mal. Meine perșnliche Meinung zu den Bands (die ich gesehen habe):

Naera: Gingen ziemlich gut ab – und wer schafft es schon, gleich als erste Band eine Wall of Death ins Leben zu rufen? Allerdings: Der Sänger sah irgendwie echt doof aus. Ganz besonders dann, wenn er versucht hat, böse zu gucken.

Swallow the Sun: Gut, hab nur das Ende mitbekommen. Aber das war zum einschnarchen.

One Man Army & The Undead Quartet: Größte Enttäuschung überhaupt. Auf CD treten die Kerle meiner Meinung nach richtig Arsch. Aber so richtig. Live kam null Stimmung auf, der Ton war Müll und… naja… es war halt schlecht.

As I Lay Dying: Was soll man sagen? War klasse.

Ektormorf: Meiner Meinung nach das beste Konzert des Festivals. Krasse Stimmung, richtig guter Sound – alles perfekt. Nur leider viel zu kurz…

Brujeria: Schade, dass so viele Leute die nicht wirklich kennen. Gingen live sehr gut ab. Hat mir wunderbar gefallen.

Cannibal Corpse: Passt schon. Hören sich für mich so oder so bei jedem Lied gleich an. Aber war dennoch nett.

Hatebreed: Richtig krasse Liveband. Kann man nicht anders sagen.

By Night: Hat mir ebenfalls gut gefallen.

Volbeat: SCHNARCH! Und die durften auch noch länger spielen, weil Dagoba abgesagt haben. Na danke.

Benediction: Hm… ja… nicht wirklich mein Fall. Ein bisschen arg lahm und irgendwie fand ich sie durchschnittlich. Ich weiß nicht genau woran es liegt.

Lamb of God: Mist. Da hätte ich mir vorher mehr von anhören sollen. Die waren richtig gut und wussten, wie man die Menge begeistert.

ZUUL FX: Schade. Static X haben abgesagt. Naja, seh ich also doch noch Zuul FX, welche ich für One Man Army hab sausen lassen. War schon ziemlich gut. Mir hats gefallen.

Caliban: Irgendwie war die Tontechnik nicht optimal. Dennoch krasser auftritt, selbst wenn das Outfit der Jungs echt lächerlich war. Riesiger Circle Pit + Wall of Death – nice.

Amon Amarth: Sehr geil. Mag ich ja so oder so. Death in Fire! Und Fire gab es tatsächlich.

Sick of it All: Ja. Gute Liveband aber nicht mein Fall.

Children of Bodom: Gähn. Ich mag sie einfach nicht. Dennoch ganz ok.

Manos: Nur am Rande mitbekommen. Waren aber ganz ok, wenn auch nicht mein Fall.

Sonic Syndicate: Da belasse ich es dann doch bei der CD. Hatten zwar viele Leute da, die gut abgingen… aber verdammt… das sind Emos. Zumindest sehen sie so aus.

Chimaira: Hammer.

Fear My Thoughts: Hätte nicht gedacht, dass sie live so gut abgehen. Standen zwar relativ weit hinten, doch gefallen hats dennoch.

Pro Pain: Jou. Das war schen 🙂

Ill Nino: Kenne leider nur wenige Songs von ihnen aber live gingen sie wirklich gut ab.

Dropkick Murphys: Boar ne. Geh weg.

Slayer: SLAAAAAAAAAAAAAAAYAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: , , , ,