Archiv

Archive for April 2007

iPods = Unfall


Die Amis sind schon ein lustiges Völkchen. Nicht nur, dass sie die merkwürdigsten Gesetze der Welt haben, nein, sie bezeichnen sich auch noch als Weltpolizei und Weltmacht und tollstes Land der Welt überhaupt. Das Übliche halt. Vor einigen Jahrzehnten behauptete Deutschland letzteres ja auch von sich. Ich mein ja nur.

Aber kommen wir doch mal zu den Gesetzen. Im Land, wo es nicht erlaubt ist, eine lebende Elchkuh über Alaska aus dem Flugzeug zu werfen, wird es in New York wohl bald ein Ipod-Verbot geben. Zumindest, wenn es nach Senator Carl Kruger geht. Der findet die schicken Teile (ich hab ja selber einen) nämlich absolut böse. Der Gesetzesentwurf trägt übrigens den klangvollen Namen „iPod oblivion“.

Doch warum? Nun, das ist schnell erklärt: New York ist eine stark befahrene Stadt. Mit Bussen, Autos und dicken Passanten. Und wer Musik hört, der hört halt nicht den nächsten Fettsack anrollen. Also: iPods gefährden die Menschen im Verkehr. Weil sie durch sie unachtsam werden und einfach mal in den nächsten Bus reinlaufen – es gab ja schon den ein oder anderen schlimmen Unfall in der Stadt wo ein iPod mit verwickelt war. Was lernen wir daraus? Genau. iPods müssen wohl verboten werden. Andere MP3 Player natürlich nicht, weil nur die iPods Teufelswerk sind. Ahja. Ok. Schon klar. Auf die Idee, dass manche Leute einfach wirklich dumm sind, kommt der nette Senator aber nicht. Ich wette, es kam auch schon wegen einer lebenden Elchkuh zu einem schlimmen Unfall in New York.

Kategorien:Sinnbefreit Schlagwörter: , ,

Ein neues Design


Ich war ja lange Zeit faul. Und zwar so richtig. Oder besser gesagt: Kollege Patrick hatte mal ein Design gefunden, was ich ihm dann klaute bzw. es übernahm. Daraufhin suchte er sich ein Neues. Irgendwie wollte ich aber auch mal etwas Neues haben. Also dachte ich mir: Du kannst ja nicht schon wieder bei ihm klauen. Also habe ich mich über die Wochen verteilt mal auf die Suche gemacht.

Und siehe da: Ich ward fündig. Nun habe ich tatsächlich ein eigenes Design für meinen Weblog. Und das sieht meiner Meinung nach gar nicht mal so schlecht aus. Besonders angetan bin ich von der Funktion meiner Sidebar, also dem Menü. Diese Kästen kann man nämlich verschieben wie man lustig ist. Passt euch also meine Anordnung nicht, so könnt ihr eure eigene erstellen. Recht nett, wenn auch irgendwie sinnlos. Ich find es toll.

Kategorien:Website Schlagwörter: , ,

Krieg 2.0

April 24, 2007 1 Kommentar


Wir befinden uns laut einigen bösen Stimmen ja im Zeitalter des Web 2.0. Ah ja. Gut, dann springe ich halt auch mal auf den merkwürdigen Zug auf. Ich werde jetzt modern. Zumindest dachte ich das. Zum modernen Bloggen gehören Gravatare dazu. Das sind Avatare, also so Bilder für User. Allerdings liegen die dann nicht bei mir, sondern im Internet auf einer zentralen Stelle, sodass sie auch von jeder anderen Seite her abfragbar sind. Hat den Vorteil, dass man überall das gleiche Userbild hat. Ein Vergleich für Webidioten: Ich habe ein Telefon bei mir stehen. Nun kennt aber nicht jeder meine Telefonnummer (Userbild). Möchte jemand diese wissen, so ruft er die Auskunft (Gravatar) an. Dies Rückt die Nummer, sofern ich sie vorher dort angemeldet habe, natürlich auch raus. Soweit klar? Wie gesagt: Wer sich dort dann einmal anmeldet und sein Bild einfügt, der kann es überall, wo der Service unterstützt wird, wieder verwenden.

Klingt doch toll. Dachte ich mir bis vorhin auch. Es gibt das ein oder andere Plugin für WordPress, welches es mir erlaubt, Gravatare einzubinden. Toll! Das habe ich mir auch gedacht. Ich habe zwei Plugins gefunden. Das eine ist das handelsübliche, welches von den Entwicklern unterstützt wird. Doch das lässt sich nicht so recht einbinden, wie ich gerne möchte. Das definiert nämlich seine eigene Größe – und die dürfte in meinem Design nicht größer als 40 Pixel sein. Ist sie aber. Das im Design zu ändern, so wie empfohlen, hat nicht geklappt. Das Plugin hat da sämtliche Eingriffe konsequent ignoriert.
Das andere Plugin, welches ich nun am Laufen habe, scheint zumindest teilweise zu funktionieren. Zumindest weiß ich zu 100%, dass der Gravatar von Kollege Patrick in einem älteren Eintrag angezeigt wird. Sogar in der richtigen Größe. Nur warum wird kein Defaultbild angezeigt, wenn jemand keinen Gravatar hat? Und wieso werden die anderen Gravatare (von einigen Kommentarschreibern weiß ich, dass sie einen haben – einer wurde sogar für kurze Zeit angezeigt, verschwand dann aber wieder. Nach einigen Neuladeaktionen war er wieder da. Nur um dann wieder zu verschwinden) nicht angezeigt?
Nach einigen Forendurchsuchungen fand ich heraus: Das scheint wohl normal zu sein. Irgendwie. Manchmal. Vielleicht. Denkbar. Gibt wohl das ein oder andere Problem mit den Gravataren. Vielleicht liegts aber auch nur an mir.

Fazit? Web 2.0 ist doof. Und Krieg. Krieg 2.0 quasi. Und den gewinne ich irgendwann. Vielleicht. Irgendwie. Zumindest ist ein Sieg denkbar.

Update: Eine Schlacht habe ich gewonnen. Defaultbilder werden nun angezeigt. Nur noch nicht die von Gravatar.com – außer halt das von Patrick. Der Krieg ist also noch nicht vorbei.

Kategorien:Sinnbefreit, Website Schlagwörter: , , ,

WordPress ist Krieg

April 23, 2007 2 Kommentare


Ich hatte ja schon einmal versucht, bei WordPress eine Galerie zu integrieren. Damals bin ich kläglich gescheitert. Heute weiß ich wieder warum: Die ganzen Plugins, welche es angeblich ermöglichen sollen, eine Galerie zum Laufen zu bringen, sind Dreck. So richtiger Dreck. Entweder sie sind nicht gerade freundlich gegenüber dem bösen Safemode (hallo? wo leben wir denn?) oder sie machen einfach gar nichts.

Heute habe ich es wieder einmal versucht. Und siehe da, ich habe es nach etlichen Testdurchläufen und diversen Nervenzusammenbrüchen endlich geschafft. Ich habe eine Galerie. Gut, die hat noch ihre Designfehler und ist auch noch nicht vollgestopft mit Bildern und wirkt folglich noch etwas leer – doch nun habe ich endlich Gründe, des öfteren Fotos zu machen. Bzw. machen zu lassen. Und so weiter. Und so fort.
Was habe ich heute aus dieser Aktion gelernt? Genau: WordPress ist Krieg. Ein Krieg. Ein Krieg, den ich nun gewonnen habe. Ätsch.

Ach ja: Static-X, Ill Nino und Sonic Syndicate sind für das With Full Force bestätigt worden. Sehr schön. Meine Karte habe ich ja schon.

Kategorien:Website Schlagwörter: , , , ,

Take A Beer…

April 22, 2007 2 Kommentare

Ja, eigentlich ist dieser Eintrag reine Verschwendung. Es ist nichts weltbewegendes. Kein Amoklauf. Kein anderer Kram. Einfach nur Bier! Gut, im weiteren Verlauf des Eintrages werde ich wohl noch was mehr oder weniger sinnvolles einbauen. Artikel zum Beispiel. Der, die und das. So in etwa.

Warum also „Take A Beer…“? Ich möchte einfach mal eine kleine Rundfrage starten – obwohl ich mir sicher bin, dass so oder so niemand darauf groß antworten wird. Egal. Hier nun die Frage: Habt ihr es schon mal gesehen, dass ein Mensch mit einer Bierflasche in der Hand einschläft und diese (jetzt kommt’s) nicht fallen lässt? Warum ich frage? Gestern Abend war ich mit meiner Freundin einmal mehr im Scarabee („Kommt, lasst uns ins Winchesters gehen!“ – Insider). Und dort ist etwas durchaus interessantes passiert. Wir saßen halt rum. Und plötzlich setzt sich in unsere Nähe ein Kerl mit einem Bier in der Hand. Soweit, so nicht lustig. Doch nach und nach merkte man, wie der Kerl am abbauen war. Schließlich und endlich, nach einigen herzhaften Lachanfällen, ist er dann eingeschlafen. Im Sitzen. Mit seinem Bier in der Hand. Und er hielt es selbst im Schlaf (inklusive Schlafzuckungen) weiterhin tapfer fest. Was aus ihm geworden ist, weiß ich leider nicht. Es würde mich ja interessieren. Hat er die Flasche am Ende fallen lassen? Ist er wirklich wieder aufgewacht? Ich meine, er saß da locker mal 20 Minuten und hielt immer noch die Flasche. Eine respektable Leistung.

So, jetzt komm ich zu was sinnvollerem. Und zwar zu einigen Artikeln die ich in letzter Zeit geschrieben habe:

  • WarPath Review (6,1/10)
  • B.A.S.E. Jumping Feat. Felix Baumgartner Review (0,6/10)
  • Boxsport Manager Review (3,1/10)
  • Spiele ohne Spieler Special
  • Die 7 Todsünden Special
  • Kategorien:Games, Sinnbefreit Schlagwörter: , , ,

    Raaaampage!

    April 17, 2007 4 Kommentare

    Ja, es ist mal wieder soweit. Ein neuer Amoklauf. Ein neuer Rekord an Todesopfern. Ein trauriger Rekord, zugegebe, aber ein Rekord. 33 Menschen (inkl. Täter) fanden den Tod – weitere sind ihn noch am Suchen, sprich befinden sich noch im Krankenhaus. Die Frage, wann der nächste Amoklauf kommt bleibt dabei zwar ungestellt, kann aber schnell beantwortet werden: Keiner weiß wann, doch er wird kommen. Da brauchen wir uns wohl nichts vorzumachen.

    Während der Spinner…. Spasti…. Spi.. das hatte ich schon, Vollidiot von Jack Thompson schon wieder gleich (unmittelbar nach der Tat) die Videospiele verantwortlich machte (Täter war noch nicht bekannt, keiner wusste auch nur irgendwas – außer halt Jack Beckstein Thompson). Andere wiederum regen sich mal wieder über die liberalen Waffengesetze der USA auf. Jeder könnte da ja Knarren kaufen. Im PC Games Forum habe ich da gerade wieder so einen Spezi gefunden:

    Der Staat erlaubt es an die Bevölkerung Waffen zu verkaufen, kA ab welchem alter die genau an den Mann gebracht werden „dürfen, und dann sind wieder die Videospiele die Ãœbeltäter.

    Sagt ein Sündenbock zum Anderen. Ich werfe jetzt mal die Parole „Alkohol ab 18!“ in den Raum. Wenn 14 Jährige in Deutschland schon Vodka trinken und sich volllaufen lassen. Aber Bier muss ja unbedingt ab 18 sein! Unbedingt! Dann sind wir alle Probleme los!
    Worauf ich hinauswill: Egal ob Alkohol ab 18, böse Killerspiele oder liberale Waffengesetze – Stets wird ein Sündenbock gesucht. Möglichst ein vermeindlich offensichtlicher. Erinnert mich ja ein wenig an Southpark. Cartman. Ihr wisst schon. „Mel Gibson hat gesagt…“.
    Wann lernen die Menschen endlich, dass weder das Gesaufe, noch die Killerspiele, noch die liberalen Waffengesetze an so etwas Schuld tragen? Wie wäre es, wenn die Herren Anwälte, Politiker und vermeindlich pseudointelligenten Personen endlich mal sagen würden: „Ja, die Gesellschaft trägt die Schuld. Da lief zu viel Falsch. Es muss sich grundlegend was ändern.“ Aber nein, dann müsste man ja wirklich auch was tun. Zugegeben, das ist nun stark pauschalisiert – doch der Kern der Aussage dürfte klar sein.

    Ich bin übrigens nicht für liberale Waffengesetze.

    Kategorien:Games, Politik Schlagwörter: , , , ,